Jederzeit für Sie erreichbar.
referenz_funpark

Playmobil FunPark

Spielspaß pur bei Regen,
Sonne oder Schnee.

Mit Klimatechnik von Petry.

referenz_schauspielhaus_nbg

Schauspielhaus Nürnberg

Wetterkapriolen sind kein Drama –
alle Räume sind wohltemperiert.

Mit Klimatechnik von Petry.

referenz_kaiser-franz-josef-spital_wien 1

Kaiser-Franz-Josef-Spital, Wien

Modern aus Tradition –
erfolgreich dank Innovation.

Mit Lüftungstechnik von Petry.

referenz_westpark_ingolstadt_3

Westpark Center

Der Konsumklimaindex steigt –
die Raumtemperatur bleibt konstant.

Mit Klimatechnik von Petry.

referenz_messe_nuernberg-4

Nürnberg Messe

Das Business in der Champions League –
das Klima in der Königsklasse.

Mit Klimatechnik von Petry.

referenz_krankenhaus-martha-maria_nuernberg

Krankenhaus Martha-Maria

Gutes Klima – gute Besserung.

Mit Klimatechnik von Petry.

referenz_germanisches-nationalmuseum

Germanisches Nationalmuseum

Von Frühzeit bis Gegenwart –
das beste Kulturklima der Stadt.

Mit Klimatechnik von Petry.

referenz_airport-nuernberg

Airport Nürnberg

Jährlich 2 Millionen Fluggäste –
immer ein gutes Klima beim Abflug.

Mit Klimatechnik von Petry.

referenz_klinikum_neumarkt

Klinikum Neumarkt

365 Tage im Jahr stabiles Klima –
beste Voraussetzungen für die Genesung.

Mit Klimatechnik von Petry.

Klimatechnik

Eine Klimaanlage wird im Volksverständnis häufig als technisches Gerät begriffen, das zur Kühlung von Räumen eingesetzt wird – dabei leistet die Klimatechnik erheblich mehr.

Mehr als nur kühle Luft

Temperatur, Luftfeuchte und Luftqualität in Räumen und Gebäuden regeln – unabhängig der Temperaturbedingungen, die sich außerhalb der klimatisierten Zone verändern.

 

Grundsätzlich können Klimaanlagen fünf Klimafunktionen kombinieren und umsetzen:

  • Frischluft / Reinigung: Frische Luft zuführen und reinigen
  • Kühlen: Raumluft abkühlen und ventilieren
  • Heizen: Raumluft erwärmen und ventilieren
  • Be- / Entfeuchten: Die Luftfeuchtigkeit anreichern / reduzieren
  • Ventilation / Reinigung: Raumluft umwälzen und reinigen

Gerade im Hinblick auf spezielle Aufgaben wie in Museen oder Krankenhäusern, in denen die Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbereiche besonders akribisch eingehalten werden müssen, zeigt es sich, was moderne Klimatechnik leisten kann.

 

Die Petry AG hat in renommierten Großprojekten für Messehallen, Kliniken, Airports und Museen vielfach ihre Klimatechnikkompetenz bewiesen. Klimatechnik findet in verschiedenen Gebieten Anwendung wie Büro- und Wohngebäuden, Lagerhäusern, Krankenhäusern, Kfz oder Klimakammern.

Leistungen

Ansprechpartner:

Thomas Schnobrich

Dipl.-Ing. (FH)

 

Telefon: 09181 693-146
  Fax: 09181 693-120
thomas.schnobrich@petry.ag

Ansprechpartner:

Christian Baumer

 

Telefon: 09181 693-145
  Fax: 09181 693-120
christian.baumer@petry.ag

01 Teilklima / Vollklima

Eine Teilklimaanlage sorgt nur für die Kühlung von Räumen – eine Vollklimaanlage leistet wesentlich mehr.

Teilklima- oder Vollklimaanlagen

Klimaanlagen, die auf die Funktionen Kühlen und Ventilieren beschränkt sind, gehören zum Typus der Teilklimaanlagen. Sie sind durch den reduzierten Funktionsumfang günstiger in der Konstruktion und im Betrieb. Eine Teilklimaanlage hat die Funktionalität eines Kühlschranks. Das Kühlmittel zirkuliert durch einen Kältekreislauf, nimmt dabei Wärme auf und transportiert sie außerhalb des zu kühlenden Raumes.

Eine Vollklimaanlage besitzt neben den Kühleigenschaften auch Funktionen zum Heizen, Reinigen, Befeuchten, Entfeuchten, Mischen und Umwälzen der Luft.

In der Grundkonzeption unterscheidet man zusätzlich zwischen zentralen und dezentralen Klimaanlagen. Beim zentralen Typus werden Zu- und Abluft durch separate Lüftungsleitungen durch die zu klimatisierenden Räume geleitet.

Die dezentralen Klimaanlagen sind kleiner dimensioniert und in den zu klimatisierenden Räumen separat installiert – auf raumübergreifende Lüftungssysteme kann dabei verzichtet werden.

Zentral, dezentral, voll- oder teilklimatisiert – die Petry AG ist Ihr Spezialist für professionelle Klimatechnik.

02 Krankenhäuser und OP-Räume

Wer gesund werden will, der benötigt eine gesunde Umgebung – deshalb unterliegen Lüftungsanlagen in Krankenhäusern strengen technischen Kriterien und erfordern ein Höchstmaß an Fachwissen.

Keimfrei und genesungsfördernd

Um die Genesung von Patienten in Krankenhäusern zu fördern und das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren, unterliegt die Konzeption von RLT-Anlagen in Krankenhäuseren – speziell für OP-Räume und Isolierzimmer – sehr strengen technischen Parametern.

Keimfreie Raumluft hat in allen Bereichen eines Krankenhauses höchste Priorität – und die unterschiedlichste Nutzung der Räume schafft differenzierte Vorgaben, die bei der Installation der RLT-Anlagen berücksichtigt werden müssen.

Während und nach einer Operation besteht z. B. ein hohes Infektionsrisiko, das durch eine besondere Raumlufttechnik minimiert werden muss.

Durch Überdrucksysteme und der Einrichtung eines TAV-Systems, wird die Raumluft in den OP-Räumen keimfrei gehalten.

Isolierzimmer sind überdies auf eine besondere Klimatechnik angewiesen. Dem Isolierungstypus entsprechend werden die RLT-Anlagen in sorgfältiger Absprache mit einem Hygieniker geplant und installiert.

Keimfrei, hygienisch und gesundheitsfördernd – die Petry AG ist der Experte für die Installation von RLT-Anlagen in Krankenhäusern.

03 Absaugung

Bei vielen industriellen und gewerblichen Prozessen entstehen Emissionen wie Staube oder Gase, die aus der Raumluft abgeführt werden müssen.

Saubere Raumluft

Mit einer Absauganlage können störende Partikel, chemische Ausgasungen und gesundheitsschädliche Dämpfe aus der Raumluft entfernt werden.

Dazu wird die Absauganlage möglichst nahe der Emission installiert.

Ein Luftgütesensor aktiviert bei steigendem Emissionsgehalt die Absauganlage per Einschaltautomatik. Damit ist eine kontinuierliche Luftgüte gewährleistet.

Die abgesaugte Luft wird in einem auf den Prozess abgestimmten Filtersystem gereinigt und in die Außenluft abgeleitet.

04 Entrauchung

Konzentrierter Brandrauch in Gebäuden ist giftig und lebensgefährlich. Er macht Fluchtwege unpassierbar und behindert Rettungskräfte.

Essentieller Schutz im Gebäude

Entrauchungsanlagen sind in der Gebäudetechnik ein wichtiger Bestandteil im Spektrum der Brandschutzmaßnahmen und Schadensprävention.

Mit maschinellen Entrauchungsanlagen kann eine kontrollierte Entlüftung in hermetisch geschlossen Gebäudeteilen ermöglicht werden, wie zum Bespiel Kellern, Treppenhäusern, Aufzugsschächten und Tiefgaragen.

Eine Entrauchungsanlage führt den giftigen Brandrauch ab und verhindert eine Ausdehnung des Brandes, der durch unkontrollierte Rauchentlüftungen entstehen könnte.

Die Petry AG unterstützt Sie bei der Erstellung und Realisierung von hochwirksamen Entrauchungskonzepten, die den gesetzlichen Vorschriften und Normen entsprechen.

05 Wärmerückgewinnung

Wenn Wärme mit RLT-Anlagen aus einem Raum abgeführt wird, dann kann sie anderweitig als Energie eingesetzt werden.

 Jedes Grad zählt

In klimatisierten Gebäuden und Passivhäusern kann mittels der Wärmerückgewinnung die Abluft genutzt werden, um die Zuluft zu erwärmen – das spart Heizöl oder Erdgas. Voraussetzung für eine wirksame Wärmerückgewinnung ist eine gute Isolierung des Baukörpers und eine Vollklimatisierung der Raumluft.

Mit der Wärmerückgewinnung können in Industriebetrieben die Energiekosten nachhaltig gesenkt werden.

Moderne Wärmerückgewinnungssysteme arbeiten in beide Richtungen: Im Sommer nutzen sie zur Kühlung der Raumluft die Verdunstungskälte der Abluft; im Winter die Abwärme der Abluft.

06 Küchenabluft

Für Lebensmittel produzierende Betriebe, Gastronomie, Hotellerie und Kantinen ist eine saubere Küchenabluft Voraussetzung für den wirtschaftlichen Fortbestand.

Effektive Geruchsminderung

Organische Verbindungen, wie Fette und Gerüche, sind aus verschiedenen Gründen aus der Abluft zu filtern. Neben den Richtlinien zum Brandschutz unterliegt die Reinigung der Abluftanlagen strengen Bestimmungen.

Beschwerden von Anwohnern und Nachbarn, die sich von Küchengerüchen gestört fühlen, können empfindlicher Strafen nach sich ziehen, die im schlimmsten Fall mit der Schließung des Betriebes enden.

Hinzu kommt, dass Küchenabluft energetisches Potenzial besitzt, was häufig nicht genutzt wird: Nach der Abreinigung von organischen Bestandteilen, vor allem Fetten, haben Wärmerückgewinnungssysteme einen nicht zu unterschätzenden wirtschaftlichen Nutzen.

Die Petry AG ist Ihr kompetenter Partner für leistungsstarke, energiesparende und umweltgerechte Lüftungstechnik.

07 Tiefgaragenentlüftung

In Deutschland sind die Anforderungen an die Parkhaus- und Tiefgaragenlüftung durch verschiedene Vorschriften gesetzlich geregelt.

Sicherheit und Energieersparnis

In Parkhäusern und Tiefgaragen müssen die durch Verbrennungsmotoren emittierten Abgase sorgfältig ausgeleitet werden. Dies kann, je nachdem wie das Gebäude und das Verkehrsaufkommen beschaffen sind, durch eine natürliche oder durch eine maschinelle Lüftung gewährleistet werden.

 

Bei geringem Verkehrsaufkommen dürfen geschlossene Parkhäuser, auch wenn sie eine Nutzfläche von 100 m² übersteigen, unter bestimmten Voraussetzungen natürlich belüftet werden. Bauseitig angebrachte Lüftungsöffnungen oder Luftschächte müssen einen effektiven und sicheren Luftaustausch sicher stellen.

Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, müssen geschlossene Mittel- und Großgaragen grundsätzlich über ein maschinelles Abluftsystem und ausreichende Zuluftöffnungen verfügen. Zusätzlich werden im Einzelfall maschinelle Zuluftanlagen gefordert.

 

Mit einem intelligenten Lüftungskonzept minimieren Sie zusätzlich Brandrisiken und sparen Energiekosten.

Die Petry AG ist Ihr Spezialist für die Planung und Realisierung raumlufttechnischer Anlagen in Parkhäusern und Tiefgaragen.

Referenz-Projekte